© 2017 Mattel. Alle Rechte vorbehalten

Inspiring the wonder of childhood

MATTEL DEUTSCHLAND



   2017

Barbie Papa-Kampagne

Im Januar erweitert Mattel die „Du kannst alles sein!“-Kampagne, die das grenzenlose Potenzial, das in jedem Mädchen steckt, anregen und fördern soll. Die neuen Werbespots, in denen Papas mit ihren Töchtern Barbie spielen, sind die Nachfolger des preisgekrönten Videos „Imagine the Possibilities“. Sie zeigen Mädchen, die sich beim Spielen mit Barbie in verschiedene Berufe versetzen.

Am 1. Februar 2017 wird Margaret („Margo“) H. Georgiadis Chief Executive Officer und Aufsichtsratsmitglied von Mattel Inc.

2017

   2016

Die Evolution von Barbie

Mattel gibt die Erweiterung der Fashionistas-Linie bekannt und stellt drei neue Puppenvarianten vor. Zudem wird es die Fashionistas dank zusätzlicher Looks sowie neuer Frisuren und Outfits künftig in noch größerer Vielfalt geben. Die Erweiterung der bisherigen Reihe soll Mädchen auf der ganzen Welt noch mehr dazu inspirieren, mit Barbie eine Welt ohne Grenzen zu erträumen, zu entdecken und zu erobern. Die neue Fashionistas-Linie umfasst vier Versionen (die bekannte Barbie© sowie eine größere, eine zierliche und eine kurvige Fashionista), sieben Looks, 22 Augenfarben, 25 Haarstile und unzählige Trendmoden und Accessoires.

Barbie-Ausstellung im Musée des Arts décoratifs in Paris

Im Jahr 2016 wird die Kultpuppe Barbie, die die soziokulturelle Entwicklung von Spielzeug im 20. und 21. Jahrhundert unauslöschlich geprägt hat, von Museen auf der ganzen Welt gewürdigt, so auch vom Musée des Arts décoratifs in Paris. Mit Exponaten aus dem Mattel-Archiv, das über 700 Puppen und Arbeiten zeitgenössischer Künstler und Designer umfasst, liegt der Schwerpunkt der Ausstellung auf dem historischen Erbe, das Barbie sowohl Erwachsenen als auch Kindern hinterlässt. Barbie ist mehr als nur eine Puppe: Sie ist ein Spiegel der Kultur und der kulturellen Entwicklung.

Sanjay Luthra übernimmt ab 1. September 2016 die Position des Vice President und Country Manager Central Eastern Europe bei der Mattel GmbH in Frankfurt am Main.

2016

   2015

Barbie

2015 erhält Barbie ein neues Gesicht: deutlich jünger und viel natürlicher als vorher. Sie ist die Vorlage für eine völlig neue Serie der Modepuppe, die „Barbie Fashionistas“. Die Fashionistas zelebrieren die kulturelle Vielfalt. Kleine Mädchen können nun zwischen acht verschiedenen Hauttönen, 14 Gesichtsformen, 18 Augenfarben, 22 Frisuren sowie 23 Haarfarben wählen. Durch bewegliche Knöchel ist es zum ersten Mal möglich, Barbie verschiedene Schuhe tragen zu lassen. Man kann zwischen High Heels, Turnschuhen und Ballerinas wählen und erlebt so noch mehr Spielspaß.

Fisher-Price

Fisher-Price lanciert Beatbo, den ersten Lernroboter für Babys: Er singt, tanzt, leuchtet und kann die Stimmen der Eltern aufnehmen und wiedergeben.

Thomas und seine Freunde

Thomas erreicht mit großer Geschwindigkeit und einer Vielzahl an Truckmaster-Spielzeugen und Büchern, die in Kooperation mit Hachete erstellt werden, nun auch den französischen Markt.

Christopher A. Sinclair wird der neue Geschäftsführer von Mattel Inc. und löst damit Bryan G. Stockholm ab.

2015

   2014

Barbie

Auf der Nürnberger Spielwarenmesse veröffentlicht Mattel eine neue Barbie Fashionista-Kollektion und feiert dies mit Fashion-Experte und Designer Guido Maria Kretschmer. 410 Barbies begrüßen die Gäste der Spring/Summer 2015 Fashion Show von Guido Maria Kretschmer. Die Zusammenarbeit zwischen der Stilikone und dem Stardesigner wird mit einem T-Shirt zugunsten der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe fortgesetzt.

Hot Wheels

Der weltweit erste und führende Hersteller von kleinen Spielzeugautos legt ebenfalls den Turbo ein, besonders in Bezug auf neu kreierte Inhalte auf seiner Internetseite (Videos, Spiele etc.).

BoomCo

Mattel revolutioniert das Spiel mit Blastern und veröffentlicht seine neue Marke BoomCo. Passend zu Weihnachten 2014 veröffentlicht Mattel Scrabble Flash: Es bietet völlig neue Spielmöglichkeiten: Mehr Wörter lassen sich nun in weniger als einer Minute legen.

Mattel

Mattel vergrößert sein Terrain im Bereich der Spiele und übernimmt Mega Brand, eine Spielegesellschaft aus Quebec mit ihrer Hauptmarke Mega Bloks. Sie bietet Konstruktionsspaß für Kinder auf der Basis von kleinen Bausteinen.

2014

   2013

Barbie: Liz Mohn erhält auf der Nürnberger Spielwarenmesse ihre eigene One of a Kind Barbie. Als erfolgreiche Geschäftsfrau und Stifterin repräsentiert sie das Familienunternehmen Bertelsmann. In ihrer Verantwortung steht die Mutter dreier Kinder für das engagierte Leben einer starken und modernen Frau. Für diese Vorbildfunktion wird Liz Mohn auf der Nürnberger Spielwarenmesse mit einer eigenen One of a Kind Barbie ausgezeichnet.

Marco Reus entwickelt live neues Hot Wheels-Modell auf der Nürnberger Spielwarenmesse.

Der neue MR11 reiht sich nahtlos in die Hot Wheels-Linie ein. Fußballer Marco Reus wechselt auf der Nürnberger Spielwarenmesse von schnellen Bällen zu heißen Reifen und finalisiert mit einem Fahrzeug-Designer sein neues provokantes und dynamisches Hot Wheels-Modell, das im Sommer in den Handel kommt.

Nach dem großen Erfolg von Max Steel in Lateinamerika hat es sich Mattel zur Aufgabe gemacht, auch den Weltmarkt zu erobern.

Scrabble feiert seinen 65. Geburtstag und positioniert sich neu.
Der Kern der Marke bleibt erhalten, sie präsentiert sich jedoch in neuem Look. Dazu gehören ein neues Logo und eine neue Verpackung.

Ever After High

Mattel präsentiert seine 100%ige Eigenmarke Ever After High.

2013

   2012

Bryan G. Stockton wird Geschäftsführer von Mattel Inc. und löst damit erfolgreich Robert A. Eckert ab.

Mattel übernimmt HIT Entertainment, einen der größten unabhängigen Eigentümer von Vorschulspielzeugen und Marken. Diese Übernahme beinhaltet Ritter Mike, Thomas & seine Freunde©, Barney©, Bob der Baumeister©, Feuerwehrmann Sam© sowie Angelina Ballerina. Damit verstärkt Mattel seine Position bei Spielzeugen für Kinder im Alter von 0 bis 5 Jahren und baut sein Portfolio um die Marke Fisher-Price weiter aus.

Sylvie van der Vaart wird mit eigener One of a Kind Barbie auf der Spielwarenmesse geehrt.

Sylvie van der Vaart (heute Sylvie Meis) hat mit ihrer unnachahmlichen Lebensfreude anderen vorgelebt, wie man aus Rückschlägen noch stärker und schöner hervorgehen kann. Mit ihrem Charme, ihren kleinen Problemchen mit der deutschen Sprache und ihrem außergewöhnlichen Stil trifft sie in ganz Deutschland auf Sympathie und Begeisterung. Für viele Mädchen und Frauen übernimmt sie damit eine Vorbildfunktion, wofür ihr am 1. Februar auf der Spielwarenmesse in Nürnberg ihre eigene One of a Kind Barbie überreicht wird. Barbie ruft mit dem Projekt „Design with Barbie“, das unter der Schirmherrschaft von Sylvie van der Vaart steht, zahlreiche Prominente auf, mithilfe von Stiften, Stoffen und viel Glitzer am Basiskleid der „Mode-Designerin Barbie“ kreativ zu werden. Den Abschluss findet das Projekt bei einer Versteigerung Ende des Jahres zugunsten der Charity-Organisation „RTL – Wir helfen Kindern“.


2012

   2011

Mattel lanciert eine neue Marke: Monster High.

Auf der Monster High drücken die ABMFs, die allerbesten Monsterfreundinnen, die Schulbank. Sie sind die Töchter und Söhne weltbekannter Monster und versuchen, den Herausforderungen der Schulzeit zu trotzen und mit ihren mordsmäßigen Macken umzugehen. Eine Marke, die die Werte Individualität zelebriert und den Kindern aufzeigt, dass jeder auf seine Weise besonders ist.

Ken kehrt auf die große Bühne zurück, um dort mit einem Festprogramm seinen 50. Geburtstag zu feiern. Am 14. Februar kommen er und Barbie wieder zusammen.

Persönliche Glücksbringer für Silvia Neid und Birgit Prinz anlässlich der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011. Deutsche Fußballerinnen mit Barbie®-Unikaten geehrt.

Die neue DFB-Barbie gibt es ab sofort im offiziellen Outfit der Frauen-Fußballnationalmannschaft anlässlich der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 im Handel und drückt der Mannschaft die Daumen aus dem Spielzeugregal.

Uno©, das meist verkaufte Kartenspiel der Welt, feiert seinen 40. Geburtstag.

Hot Wheels© wird Partner des „Indy 500“ in Indianapolis, des berühmten amerikanischen Rennens.


2011

   2010

Fisher-Price feiert 80-jähriges Jubiläum. 80 Jahre, in denen Erfolgsprodukte wie die berühmte bunte Farbring-Pyramide, der kleine Snoopy oder das lustige Plappertelefon beinahe zur Grundausstattung eines jeden Kinderzimmers geworden sind. Anlässlich dieses Jubiläums entwickelt Fisher-Price ein Expertenprogramm, bei dem sich Eltern bewerben können, die Produkte zu testen und dieses Wissen mit anderen Eltern zu teilen. Dieses Expertenprogramm läuft in Deutschland bis heute.

2010

   2009

Barbie feiert ihren 50. Geburtstag am 9. März. Auf der Nürnberger Spielwarenmesse entwirft der Star-Designer Philipp Plein exklusiv für Barbie ein stilvolles Outfit, das als limitierte Collector-Linie auf den Markt kommt.

Mattel ehrt Angela Merkel mit einer eigenen One of a Kind Barbie.
Im Rahmen des Barbie-Jubiläumsjahres wird der deutschen Bundeskanzlerin eine besondere Ehre zuteil: Mattel präsentiert die „Angela Merkel“-Barbie, ein speziell für die Bundeskanzlerin angefertigtes Unikat. Mit dieser Puppe erkennt Mattel den Erfolg und den damit verbundenen Einfluss der Kanzlerin auf Mädchen und Frauen weltweit an.

2009

   2008

Im Jahr 2008 gewinnen drei Spiele von Mattel in den folgenden Kategorien den Grand Prix der Spielzeuge 2008:

- Girl Tech Videotagebuch in der Kategorie Elektronik (Mädchen)

- Mein Baby lernt Sauberkeit in der Kategorie Puppen

- Smart Cycle in der Kategorie Vorschule

Scrabble blickt in diesem Jahr auf seine 60-jährige Erfolgsgeschichte zurück und auch Hot Wheels© feiert bereits seinen 40. Geburtstag mit der Produktion des 4.000.000. Autos.

2008

   2007

Im Jahr 2007 gewinnt Mattel fünf Preise beim Grand Prix der Spielzeuge:

- Barbie Girls© wird zum Spiel des Jahres 2007 gewählt und gewinnt den Grand Prix der Spielzeuge in der Kategorie Multimedia.

- Barbie© Live Konzert gewinnt den Grand Prix de Jouet in der Kategorie Bekleidungspuppe

- Die Corolle gewinnt den Grand Prix de Jouet in der Kategorie Babypuppen.

- Der Girl Tech Digi Makeover gewinnt den Spielepreis 2007 in der Kategorie Fashion.

- Das Schaukel Zebra gewinnt ebenfalls den Grand Prix der Spielzeuge 2007.

2007

   2006

Bei der weiteren Suche nach innovativem Spielzeug kauft Mattel im Juni 2006 Radica, einen der führenden Hersteller von elektronischem Spielzeug.

Mit der Veröffentlichung einer Reihe von innovativen elektronischen Spielen erreicht Mattel außerdem die Spitzenposition unter den Herstellern von elektronischem Spielzeug.

2006

   2005

Mattel Deutschland übergibt Spielwaren für 1.079 Kinder in zwölf Einrichtungen und einen Scheck über 25.000 Euro an KÄNGURU der IFB – Interessengemeinschaft für Behinderte e. V. in Wiesbaden.

2005

   2004

Barbie© und Ken beschließen, sich eine Auszeit zu nehmen, und trennen sich.

2004

   2002

Mattel gelingt es mit der Veröffentlichung von Pictionary©, zu alter Stärke zurückzufinden, und erobert sich damit erneut den ersten Platz als weltweit erfolgreichster Spielzeughersteller.

Erneuerung des Vertrages mit Warner Bros.: Mattel erwirbt die Lizenz zur Herstellung von Spielen für Lonney Tunes, Batman, Superman sowie die Gerechtigkeitsliga.

2002

   2001

Mattel strebt die Weiterentwicklung seiner Lizenzproduktionen an und lanciert zu diesem Zweck eine Reihe von Spielen und Spielzeugen basierend auf der Literaturverfilmung von Harry Potter.

2001

   2000

Eine neue Ära beginnt bei Mattel Inc.: Robert A. Eckert wird neuer weltweiter Geschäftsführer und Chief Executive Officer des Spielzeugkonzerns. Im November des Jahres 2000 übergibt Mattel Inc. The Learning Company an die Gores Technologie Gruppe, mit Ausnahme der CDs und Videospiele ihrer Marken Barbie©, Fisher Price© etc.



2000

   1999

Mattel erwirkt eine exklusive Lizenzvereinbarung mit dem italienischen Autobauer Ferrari. Drei weitere Lizenzverträge können mit den großen Formel-1-Teams Mc Laren, Williams und Jordan abgeschlossen werden. Mit diesen Partnerschaften kann Mattel seine Marke Hot Wheels© weiter ausbauen und ihren Platz als weltweite Nummer 1 unter den Herstellern von kleinen Spielzeugfahrzeugen sichern. Ferrari gewährt Mattel die weltweiten Exklusivrechte für die Produktion von Spielzeug, Kleidung, Zubehör und Sammlermodellen. Durch die Fusion mit der „Learning Company“ gelangt Mattel in den Besitz einer Vielzahl von Lizenzen für Softwareprodukte und Lernspielzeug für Kinder aller Altersgruppen. Des Weiteren kehrt Mattel durch die Einführung des neuen Charakters Max Steel™ auf den Markt für Kinder-Aktionsspiele zurück.

1999

   1997

Mattel fusioniert mit dem weltweit drittgrößten Spielzeughersteller Tyco©, der insbesondere für seine Marke Matchbox und seine ferngesteuerten Autos bekannt ist.

Noch im selben Jahr folgen zwei weitere Akquisitionen durch die Mattel Inc.:

Pleasant Company spricht mit ihrer berühmten Marke „American Girl“ vor allem Mädchen im Alter von 7 bis 12 Jahren an. Blue Toys, weltweit zweitgrößter Hersteller in seinem Segment, hält zu diesem Zeitpunkt die Lizenz für Polly Pocket.

1997

   1996

Mattel sichert sich weltweit über drei Jahre hinweg die Rechte an sämtlichen Spielzeugen und Erzeugnissen zu den Fernseh- und Kinofilmen von Walt Disney Pictures, Hollywood Pictures und Touchstone Pictures. Damit wird Mattel der erste aus der Spielzeugindustrie stammende Lizenznehmer von Disney©.
Ein neuer Hit von Fisher-Price: Kitzel Mich Elmo.
Fisher-Price übernimmt die Führung bei den Sesamstraße-Plüschprodukten und bringt in Lizenz den „Kitzel mich Ernie“ auf den Markt. Das Produkt entwickelt sich zu einem Dauerbrenner.

1996

   1995

Mattel akquiriert die Firma J. W. Spear, den Hersteller von Scrabble©.

1995

   1993

1993 baut Mattel seine Führungsposition durch den Zusammenschluss mit Fisher-Price©, der führenden Marke im Bereich Baby- und Vorschulspielzeug, weiter aus.

1993

   1992

Das Kartenspiel UNO©, das zu den meistverkauften Kartenspielen weltweit gehört, geht nach einer Übernahme der International Games Inc. ebenfalls in das Portfolio von Mattel über.

1992

   1990

Mattel erwirbt 100 Prozent der Firmenanteile des französischen Baby- und Sammlerpuppenherstellers Corolle S.A. Mit der Übernahme entstehen die ersten kleinen Puppen, die Mattel unter der Markenlinie Polly Pocket © vertreibt. Auch diese Serie wird sofort zum Erfolg.

1990

   1988

Mattel erweitert seine Kooperation mit Disney und schließt einen exklusiven, weltweiten Vertrag mit der Walt Disney© Company ab. Dieser beinhaltet sowohl gemeinsame Entwürfe und Produkte als auch die Herstellung und den Vertrieb von Spielzeugen für Kinder im Alter von 0 bis 5 Jahren (Disney© First Age).

1988

   1987

Die Mattel GmbH zieht von Babenhausen nach Dreieich um.

1987

   1982

He-Man® und die Masters of the Universe® betreten die Bühne.

br> Mattels nächster großer Hit hilft dem Unternehmen, ein Gleichgewicht zwischen dem Erfolg von Barbie® und einer Spielzeuglinie für Jungen herzustellen: Masters of the Universe®, eine Serie von Aktionsfiguren mit He-Man® im Mittelpunkt. Anfänglich stellt die Nachfrage der Kunden nach He-Man sogar Barbie in den Schatten. 1985 beträgt der weltweite Umsatz dieser Linie ca. 400 Mio. Dollar.

1982

   1975

Das Gründerpaar Ruth und Elliot Handler verlässt Mattel Inc.

1975

   1973

Mattel lanciert die erste „Modepuppe“ für Jungs: Big Jim.

1973

   1966

Im Herbst 1966 wird als eine der ersten europäischen Niederlassungen die Mattel GmbH in Deutschland gegründet. Mattel zieht in die ehemaligen Betriebsräume der renommierten deutschen Puppenfirma Celba, Schoeberl & Co. in Babenhausen (Hessen) ein. Die Gründung der GmbH ist Ausgangspunkt einer stetigen Erweiterung des Unternehmens in Europa.

1966

   1961

Ken erblickt am 11. März im Sternzeichen Fische das Licht der Spielzeugwelt.

1961

   1960

Mattel geht an die Börse und beginnt, sich auf dem internationalen Spielzeugmarkt zu etablieren. Die erste europäische Tochtergesellschaft wird 1964 in der Schweiz eröffnet. Auch eine Vielzahl der erfolgreichsten Produkte von Mattel entstehen zwischen den Jahren 1960 und 1970. Hierzu zählen die sprechende Puppe Chatty Cathy sowie die Automarke Hot Wheels, ©

1960

   1959

Mattel lanciert ein Produkt, das bis heute auf der ganzen Welt bekannt ist und Millionen von Kindern begeistert: die Modepuppe Barbie©. Die Idee, eine dreidimensionale Puppe herzustellen, mit der Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen und die Realität projizieren können, kommt Ruth, als sie ihre kleine Tochter Barbara dabei beobachtet, wie sie Puppen aus Papier ausschneidet und anschließend an- und umkleidet. Die Philosophie von Ruth Handler war es seit jeher, dass Mädchen unendliche Wahlmöglichkeiten im Leben haben und diese von Barbie inspiriert leben können. So gibt es bereits in den Anfängen von Barbie eine Vorstandsvorsitzende oder ein eigenes Auto, noch bevor so manche Frau einen Führerschein besitzt. Barbie© markiert den Anfang einer langen Reihe von weltweit erfolgreichen Spielen und Spielzeugen der Firma Mattel Inc.

1959

   1955

Mattel beginnt mit der Vermarktung seiner Produkte im „Mickey Mouse Club“, der zum damaligen Zeitpunkt populärsten TV-Sendung für Kinder in Amerika, und beschreitet damit einen völlig neuen Weg in der Produktbewerbung von Spielzeugen. Innerhalb eines Jahres steigert Mattel seine Bekanntheit um ein Vielfaches.

1955

   1945

Mattel wird 1945 von Harold „Matt“ Matson und Elliot Handler in einer Garagenwerkstatt in Südkalifornien gegründet. Der Name setzt sich aus der ersten Silben von Matts Nach- und Elliots Vornamen zusammen. Die ersten Mattel-Produkte sind Bilderrahmen. Elliot baut sich jedoch parallel ein kleines Nebengeschäft auf: Er verkauft Puppenmöbel, die die Firma aus den Resten der Bilderrahmen herstellt. Mit dem Verkauf erwirtschaften die beiden bereits im ersten Jahr einen Umsatz von 100.000 US-Dollar.

Bald darauf verlässt Matson Mattel. Elliot kauft die Anteile seines Partners und führt das Unternehmen von da an zusammen mit seiner Frau Ruth. Bis heute stellen die beiden komplementären Ehepartner ein außergewöhnliches Beispiel in der amerikanischen Unternehmerkultur dar. Ermuntert durch den großen Erfolg der Puppenmöbel, konzentrieren sich Elliot und Ruth nun auf den Verkauf von Spielzeug. 1968 entwickelt Elliot nicht nur die ersten Produkte der Marke Hot Wheels®, sondern auch einen Soundmechanismus für die ersten Musik- und Sprachspielzeuge.

1945